Zurück 1. Herren - TvdH Oldenburg 3

VfL Bad Zwischenahn - TvdH Oldenburg III 23:23 (15:11)

Ideen und Kräfte fehlten am Ende

Obwohl auch im zweiten Rückrundenspiel die Personaldecke bei den Zwischenahnern dünn besetzt war, wollte man, wie auch im Spiel davor, alles geben und die Punkte in der eigenen Halle lassen. Dieses sah in den ersten zwanzig Minuten nicht so aus, da sich keine Mannschaft absetzten konnte. Die Hausherren spielten immer ihre Möglichkeiten aus, doch durch Fehler konnten die Oldenburger mit Tempo nach vorne kommen, und schafften es den Ball im Tor zu versenken. Torwart Hohagen war, wie im ganzen Spiel, ein sehr starker Rückhalt, durch den sich die Gastgeber zur Halbzeit ein Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten konnte, 15:11.
Nach dem Wiederanpfiff sah man zwei starke Abwehrreihen und gutaufgelegte Torhüter, so dass die Zuschauer in den ersten 15 Minuten, auf beiden Seiten, nur 7 Tore sahen. Die Vier-Tore-Führung konnte man zwar auf Fünf, 19:14, erweitern, doch ließen merklich die Kräfte nach. Die Oldenburger verlangten den Zwischenahner alles ab. In der 57 Minute führten die Zwischenahner noch mit drei Toren 23:20. Eine ärgerliche Zwei-Minuten-Strafe, bei der man erst 16 Sekunden vor Schluss auffüllen durfte, kam den Hausherren sehr ungelegen. Die Oldenburger konnten dieses ausnutzen und schafften es die Drei-Tore-Führung in ein Unentschieden zu verwandeln, 23:23.
Der letzte Angriff gehörte zwar noch den Zwischenahner, doch der Ball wurde nicht im Netz versenkt.
Zum Ende muss man sagen, dass es zwar ärgerlich war, doch da Kräfte und Ideen fehlten, müssen die Zwischenahner mit dem einen Punkt zufrieden sein.